Kosmische Erziehung.

Ein Grundprinzip der Montessori-Pädagogik.

150 Jahre Maria Montessori

Das Wissen um die Gesetzmäßigkeiten in der Natur, das Bewusstwerden der Wechselbeziehungen von Mensch und Natur sowie der Menschen untereinander.

Die Kindern sollen von Anfang an den großen Zusammenhang und die Gesetzmäßigkeiten einer Ordnung innerhalb des „Kosmos“ erfahren. Die kosmischen Erzählungen bilden als Einstieg den Schlüssel der den Kindern das Tor zu diesen großen Zusammenhängen (Entstehung des Universums, des Lebens und der Menschheit) öffnet. Dadurch bieten sich den Kindern Orientierungsmöglichkeiten, indem sie Einzelaspekte, mit denen sie sich beschäftigt haben, als Teil eines großen Panoramas erkennen.

Wie ist das Universum entstanden nach Montessori

DIE ENTSTEHUNG DES UNIVERSUMS

Mithilfe eines schwarzen Tuches, Luftballons, Glasperlen und farbigem Sand wird die Entstehung des Universums und unseres Sonnensystems dargestellt.

 

DIE ENTSTEHUNG DER ERDE

Die Schüler*innen erleben eine Menge physikalischer Experimenten, die sich unter anderem mit den verschiedenen Aggregatszuständen beschäftigen. So werden kosmische Prozesse in einfachen Experimenten nachgestellt. Der Höhepunkt dieser Erzählung ist ein nachgebauter Vulkan, der vor den Augen der Kinder „ausbricht“ und Magma ausstößt.

Wie unsere Erde entstanden ist
Kosmische Erziehung nach Maria Montessori-Wo kommt Leben her

VOM KOMMEN DES LEBENS

Anlässlich dieser Erzählung wird ein 50 Meter langes schwarze Band im Schulhaus ausgerollt und nach und nach mit den passenden Informationen und Modellen der verschiedenen Erdzeitalter bestückt. Jedes einzelne Erdzeitalter wird mit seinen Besonderheiten dargestellt. Den Schüler*innen wird durch die visuelle Umsetzung bewusst, welche immensen zeitlichen Ausmaße die Evolution einnimmt. Die letzten Zentimeter des Bandes zeigen den Abschnitt der Menschheitsgeschichte.

DER GROSSE FLUSS

Maria Montessori verwendet den Begriff des „großen Flusses“ als Metapher für die Einheit aller Menschen. Diese Idee, dass die ganze Menschheit einen einzigen Organismus bildet, vertrat Maria Montessori stets im Zusammenhang von Friedensaufbau.

Die Schüler*innen lernen in dieser Erzählung den menschlichen Organismus und die einzelnen Körperorganen, sowie dem Blutkreislauf kennen. Maria Montessori zeigt in ihrer Erzählung auf, dass die menschlichen Organe einerseits hochspezialisiert und gleichzeitig für die Gesamtheit des menschlichen Körpers zusammenwirken.

Kosmische Erziehung_grosser Fluss
Sprache erlebbar machen

ÜBER DIE ENTSTEHUNG DER SCHRIFT

Die wohl größte Errungenschaft der menschlichen Zivilisation bis heute ist die Schrift. Ohne das Aufschreiben von Zahlen und Worten ist jede Tradition allein von der mündlichen Überlieferung abhängig und dadurch leicht in Gefahr, verfälscht zu werden. Die Entstehung der Schrift gibt Antwort auf die Frage: „Wann und wie entwickelten die Menschen passend zu den Lauten seine Zeichen, die wir heute noch schreiben“.

KONTAKT

Montessori Trägerverein Würzburg e.V.
Kloster Oberzell 16
97299 Zell am Main

Fax

Fax. Sekretariat: +49 931 32919124

RUFNUMMERN

Kinderkrippe: +49 931 4048780
Kinderhaus und Waldkindergarten: +49 931 451609
Grund- und Hauptschule mit M-Zweig: +49 931 3291910
Hort: +49 931 32919119
Fachoberschule: +49 931 32919166

Nach oben