header

Was darf in der fünften Jahreszeit nicht fehlen? Klar, eine Pyjamaparty mit Musik und Papphütchen. Und genau das hat bei dem Monatsmotto „Buntes Treiben“ auf unsere Mühlenkinder gewartet.

Schon den ganzen Monat über waren lustige Faschingslieder und Lieder über Farben im Gruppenraum zu hören. Daneben wurden die Finger beim Fingerspiel „ich bin der kleine Clown“ ordentlich in Schwung gebracht. Luftballons mit Knüllpapier und Papphütchen entstanden am Basteltisch und schmückten seitdem den Gruppenraum und die Köpfe. Am Pyjamatag erschienen dann alle Kinder und Erwachsene im Schlafanzug – eine bessere Vorbereitung für die Faschingsfeier im nächsten Monat gibt es wohl kaum.

Gerade in der lauteren närrischen Zeit war es aber auch umso eindrucksvoller unsere Mühlenkinder bei der wöchentlichen „Übung der (inneren) Stille“ zu beobachten. Hier genossen die Kleinen sichtlich das konzentrierte Gehen auf der Ellipse und die gemeinsame Ruhe. Denn schließlich heißt es ja auch so schön: in der Ruhe liegt die Kraft - und die kann ja beim Einsammeln der „Kamelle“ nicht schaden.

­