header

Wir durften das Wasserpumpwerk in Thüngersheim besuchen. Zuerst haben wir uns überlegt, woher unser Wasser eigentlich kommt. Dabei haben wir etwas über den Wasserkreislauf gelernt. Doch was passiert genau mit dem Regenwasser, wenn es auf die Erde fällt? Wir haben ein Puzzle zusammengesetzt, dass all die Gesteinsschichten abgebildet hat, die unser Wasser durchläuft. Wir haben gerätselt, wie das Wasser auf diesem Weg sauber wird und uns ein Wasserexperiment angeschaut, in dem Wasser einmal dickere und einmal dünnere Schichten durchläuft und wie es nach dieser Vorfilterung aussieht.  Sehr spannend war das Model, in dem der Weg vom Regenwasser über das Pumpwerk bis zur Gemeinde dargestellt wurde. Anschließend durften wir das Pumpwerk selber näher unter die Lupe nehmen und frisches Wasser direkt aus dem Pumpwerk kosten. Zum Schluss haben wir noch einen kleinen Spaziergang zu einem Abgabeschacht gemacht, um uns die weitere Verteilung des Wassers näher anzuschauen. Passend dazu beschäftigen wir uns in der Freiarbeit mit dem Thema Wasser (mit dem Schwerpunkt Wasserversorgung) und gestalten dazu ein Wasserheft.

Heute Nachmittag feiern die Klasse Astrid Schneider und Klasse Sonja Seebohm der Primaria I ihr Abschlussfest. Zusammen mit den Eltern wird das vergangene Schuljahr Revue passiert und die Eltern der 3. Klässler verabschiedet. Die Schülerinnen und Schüler haben ein kleines Programm vorbereitet und bei einem gemeinsamen Picknick im Park der Montessori-Schule klingt der Abend aus.

Anfang Juni rückten die Bagger und Baumaschinen in der Pfaffsmühle an. Dennoch steht der denkmalgeschützte Bau noch und dem Spaziergänger oder Besucher wird auch sonst keine bauliche Veränderung auffallen. Wie ist das möglich? Ganz einfach: Dank des Monatsmottos „Auf der Baustelle“ konnten die Mühlenkinder ihre Baufahrzeuge und Bücher zum Thema von zu Hause mit in die Krippe bringen.

„Alles neu macht der Mai“ sagt man. Was dabei so alles Neues auf der Wiese wächst und wer da so alles krabbelt haben sich unsere Mühlenkinder genauer angesehen. Denn beim Monatsmotto „ Was krabbelt und wächst auf der Frühlingswiese?“ gab es genug Gelegenheiten genau hinzuschauen, hinzuhören oder anzufassen.

In den Pfingst- und Sommerferien ist das Sekretariat wie folgt besetzt:

Pfingstferien: 11.06.2019 – 21.06.2019

Sommerferien: 29.07.2019 – 16.08.2019 und 02.09.2019 – 06.09.2019

Sie erreichen uns von 9 bis 12 Uhr telefonisch und persönlich. Termine außerhalb der Öffnungszeiten sind nach vorheriger Vereinbarung möglich.

Drei Wochen lang durften die Schüler der Primaria 1 beobachten, wie sich Schmetterlingsraupen in vier wunderschöne Distelfalter verwandelt haben. Passend dazu haben die Schüler ihre Beobachtungen in einem Forscherheft festgehalten. Am Montag war es dann endlich soweit und die Schmetterlingsfreunde wurden in die Freiheit entlassen.

Anlässlich der Zeller Kulturmeile am 18. und 19. Mai nutzte die Fachoberschule den Anlass um Arbeiten aus dem gestaltungstechnischen Bereich am Sonntag auszustellen.

 Wir suchen

  • Erzieher Kinderhort
  • Mittelschullehrkraft

Bitte entnehmen Sie alle Informationen rund um das Stellengesuch der Stellenausschreibung. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Wer wie die Mühlenkinder in den letzten Wochen täglich an der frischen Luft war, hat es sicherlich selbst festgestellt. Die Tage werden wärmer und der Frühling hat bereits den Farbpinsel gezückt und färbt die Natur wieder bunt ein. Ähnlich farbenfroh sahen übrigens auch die von den Mühlenkindern selbstgebastelten Osterkörbchen und die geruckten Hasen aus. Beides natürlich eine Vorbereitung auf das Osterfest.

Lautes Hämmern, gefolgt von vielen Ohs und Ahs hallen heute durch das vermeintlich leere Schulgebäude.

Besuchen Sie uns am unteren Markt bei der Markthalle von 11 bis 17 Uhr. Von weitem weisen Ihnen unsere orangefarbenen Luftballons den Weg. Die kleinen Gäste laden wir dazu ein in unserem Sinnesparcour die eignen Sinne als Werkzeuge zu erfahren, um die Umwelt zu erleben und wahrzunehmen. Die großen Gäste erhalten am Stand Information rund um den Montessori Trägerverein mit seinen Einrichtungen. Wir freuen uns auf Sie.

Ein wichtiger Meilenstein im Leben eines Montessori-Schülers ist die „Große Arbeit“, wie Maria Montessori die Jahresarbeiten nannte.

­